The Future of Mobility: Schaltbau auf der InnoTrans 2016

Die Schaltbau Gruppe sorgt mit ihren neuen Produkte und Lösungen für Schienenfahrzeuge und Signaltechnik für mehr Sicherheit und Komfort im Bahnverkehr. Auf der InnoTrans 2016, der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik in Berlin, präsentieren wir unsere aktuellen Entwicklungen.

Rolling Stock

In den vergangenen zwei Jahren hat die Schaltbau Gruppe ihr Rolling-Stock-Angebot deutlich ausgeweitet. Hinzugekommen sind unter anderem integrierte Fahrerpulte (SPII), Sanitärsysteme (Schaltbau Alte), Inneneinrichtungen (Schaltbau RAWAG) sowie Informations- und Kommunikationssysteme (Schaltbau Sepsa). Auf der InnoTrans 2016 präsentiert Schaltbau erstmals das komplette Produktspektrum auf einem Stand. Sie finden uns in Halle 2.2 102.

Rail Infrastructure

Die Schaltbau Pintsch Gruppe präsentiert ihre neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Signaltechnik, Gleisfeld- und Tunnelbeleuchtung sowie Diagnose- und Visalisierungstools für Weichenheizungen. Sie finden uns in Halle 6.2 210.

The Signalling Programme

Schaltbau Pintsch Bamag ist Lieferant des “The Signalling Programme” in Dänemark. Bei diesem Projekt wird der Infrastrukturbetreiber Banedanmark bis 2021 die vollständige Signaltechnik durch ERTMS/ETCS Level 2 Technik ersetzen. Schaltbau Pintsch Bamag wird für das Teilprojekt „Fjernbane West“, dass mit der Provinz Jütland das komplette westliche Festland umfasst, insgesamt 336 Bahnübergangssicherungsanlagen, 45 Reisendensicherungsanlagen und 75 Staff Crossings liefern.

Vorteile, die sich für Banedanmark ergeben:

  • Verbesserung der Pünktlichkeit aller Züge von heute 90% auf zukünftig bis zu 98%
  • Erweiterung der Streckenkapazität zur Erfüllung von zukünftigen Bedarfen in allen Bereichen des Netzes der BDK
  • Massive Reduzierung von Instandhaltungskosten infolge vorausschauender Wartung

Mit den 75 Staff Crossings (SX) liefert Schaltbau Pintsch Bamag erstmalig bahninterne Überwegsicherungsanlagen für Dienstpersonal an einen Kunden aus. Bei den SX handelt es sich um eine Signalleuchte mit High-power LEDs zur 360°Rundumausleuchtung auf einem Mast. Die Ein- und Ausschaltung inkl. der Stromversorgung erfolgt durch ein Stellwerk. Eine Baugruppe im Schaltkasten am Mast überwacht und steuert die High-power LEDs. Bei Ausfall einer LED erfolgt eine Abschaltung der Signalleuchte mit Fehlerindikation. Eine Leuchtstärkenreduktion zur Tag-Nacht-Umschaltung kann bei Bedarf konfiguriert werden.

Weitere Informationen zu unserer Bahnübergangstechnik finden Sie bei
Schaltbau Pintsch Bamag

Selbst-justierender Radsensor

Schaltbau Pintsch Tiefenbach präsentiert in diesem Jahr gleich mehrere neue Produkte mit innovativen Lösungsansätzen für die Automatisierung des Bahntransports. Ein Highlight ist der neue Radsensor DSS250, der sich nach dem Anbau an der Schiene selbsttätig elektronisch abgleicht und damit eine mechanische Justierung von Hand überflüssig macht. Das spart Zeit und erhöht die Sicherheit, da der Abgleich im neuen elektronischen Einstellgerät protokolliert wird. Die Protokolldaten können per Bluetooth über eine App auf einem Smartphone oder Tablet-PC ausgelesen werden.

Neues Achszählsystem TMC-AZ 2.0

Das neue Achszählsystem TMC-AZ 2.0 von Schaltbau Pintsch Tiefenbach kann mit allen Radsensoren des Herstellers kombiniert werden. Seine Auswerteeinrichtung benötigt gegenüber bisher angebotenen Systemen nur noch ein Drittel des Platzes  in Schaltschränken oder Outdoor-Gehäusen.

Das System ist darüber hinaus mit modernen Datenbussystemen vernetzt und bietet dadurch neben den üblichen Relaisschnittstellen auch verschiedene serielle Schnittstellen zur Freimeldung langer Streckenabschnitte und zur Einbindung in unterschiedlichste Signalsysteme.

Rangiersignal TLs02

Das Rangiersignal TLs02 kommt in den Stellwerksbauformen von Schaltbau Pintsch Tiefenbach zum Einsatz. Das Lichtsignal verfügt über Signalgeber in modernster und energiesparender High-Power-LED-Technik. Die Signalgeber können wahlweise zwei Signalfarben anzeigen, womit sich die Anzahl von Lichtpunkten am Signalschirm reduzieren lässt.

Das Lichtsignal ist das Ergebnis einer erfolgreichen Kooperation mit Schaltbau Pintsch Bamag, welche für die LED-Signalgeber verantwortlich ist. Schaltbau Pintsch Tiefenbach hat neben dem Gehäuse des Signalkopfes auch die zugehörige Elektronikbaugruppe entwickelt. Diese bietet neben der sicheren Steuerung und Überwachung der LEDsauch  eine serielle Datenschnittstelle zum Stellwerk.

Weitere Informationen zu Signaltechnik von Schaltbau Pintsch Tiefenbach finden Sie bei
Schaltbau Pintsch Tiefenbach

Tunnelsicherheitsbeleuchtung mit LED

Schaltbau Pintsch Abenstellt auf der InnoTrans erstmals eine LED-Version der Tunnelsicherheitsbeleuchtung (TSB) aus. Bei der TSB handelt es sich um ein bedarfsorientiertes Beleuchtungssystem im Bereitschaftsbetrieb, das die Fremd- und Selbstrettung von Reisenden bei Unfällen im Tunnel unterstützt. Das System wurde gemäß dem Regelwerk der Deutschen Bahn AG entwickelt und erfüllt einen sehr hohen Sicherheitsstandard.

Niederspannungsverteilung für Gleisfeldbeleuchtungen

Die intelligente Niederspannungsverteilung I-NSV GFB dient zur automatischen Steuerung und Überwachung von Bahnhofs- und Gleisfeldbeleuchtungen. Je nach Einsatzgebiet ist die I-NSV GFB als Außenschrank mit Schaltschranksockel, als Innenschrank zur Wandmontage oder als Standschrank zur Aufstellung in Schalträumen mit aufgeständerten Zwischenböden lieferbar.

Der Automatikbetrieb zur Steuerung der GFB wird durch die Micro Control Unit (MCU GFB) von Schaltbau Pintsch Aben realisiert. Die Zeitschaltung erfolgt in Abhängigkeit eines Dämmerungsschalters. Ein manueller Eingriff ist dabei jederzeit möglich und setzt den Automatikbetrieb bis zum nächsten Tag- oder Nachtwechsel aus.

Optional bietet das System eine computergestützte Steuerzentrale zur zentralisierten Regelung von Verteilern über einen individuell anpassbaren Brennkalender mit Funkuhrunterstützung.

Weitere Informationen zu Tunnelsicherheits- und Gleisfeldbeleuchtungen finden Sie bei
Schaltbau Pintsch Aben

Bedienterminal iVT

Das Intelligente Visualisierungs-Terminal IVT ist eine Bedien- und Kontrolleinheit für Weichenheizungssysteme. Es bildet eine besonders einfache und komfortable Ergänzung zu den Steuereinheiten MCU und PCU als Bedienung und Diagnose von Niederspannungsverteilungen. Alle bedienrelevanten Betriebszustandsdaten werden auf dem 8“ großen Touchscreen Display übersichtlich und leicht zugänglich visualisiert.

Das Aluminiumgehäuse macht des IVT macht das Gerät widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse. Gegen Schmutz und Feuchtigkeit ist das Touch Panel frontseitig mit IP65 geschützt.

Das IVT ist für den Einbau in die Front eines Schaltschranks konzipiert und für den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von -20 bis 55 °C spezifiziert. Eine Vielzahl von Schnittstellen ermöglicht eine vielseitige Anbindung des IVT in die Gerätefamilie der PA LINE MCU  Familie. Neben den Datenschnittstellen Ethernet, CAN BUS, R232 stehen auch digitale Ein- und Ausgänge zur Verfügung.

PA LINE WEB 3.0

Schaltbau Pintsch Aben präsentiert die dritte generation des Diagnose- und Visualisierungstools PA LINE WEB. Bei der Entwicklung des neuen Systems sind auch einige Benutzervorschläge eingeflossen. Beispielsweise ist es nun möglich, Überwachungskameras einzubinden und neben dem aktuellen Kamerabild auch archivierte  Bilder in der Visualisierung anzuzeigen.

Die größte Neuerung gibt es bei der Datenauswertung. Es ist nun möglich, einen Datenbestand so zu verdichten, dass auch sehr große Datenmengen performant bearbeitet und grafisch ausgewertet werden können. Weichenheizungsanlagen lassen sich bezüglich Energieverbräuchen, Verfügbarkeit und häufig aufgetretene Störungen miteinander vergleichen.

Weitere Informationen zu unseren Weichenheizungssystemen finden Sie bei
Schaltbau Pintsch Aben